Heilsitzungen mit farbigen Lichtstrahlen

 

Im Jahre 2012 habe ich im Rahmen eines Akashareadings meine Lebensaufgabe erfahren dürfen, die darin besteht, mit farbigen Lichtstrahlen aus der geistigen Welt zu heilen. In den vergangenen Jahren wurde ich von der geistigen Welt an diese Aufgabe behutsam herangeführt. Die Inhalte wurden Schritt für Schritt in erster Linie draußen in der Natur erfahrungsorientiert im praktischen Tun arrangiert. Dabei wurden persönliche Entwicklungsaufgaben in unbeschreiblicher Intelligenz in die Prozesse mit eingewoben.

 

Nach einem Jahr intensiven Arbeitens durfte ich dann das Gelernte zunächst bei Pflanzen und Tieren und später bei Menschen anwenden. Inzwischen (Stand 10.2.2019) sind über 300 Stunden Anwendungen dokumentiert.

 

Ein Auszug von Klientenberichten (s.u.) zeigen ein sehr weit gefächertes Bild der erfahrenen Wirkungen.

 

Deutlich wird, dass es sich bei den heilenden Lichtstrahlen nicht um Heilkräfte handelt, die lediglich auf den physischen Körper einwirken, sondern alle Seinsbereiche einbezogen sind, in denen Orientierung, Klärung, Harmonisierung und Heilung geschehen darf.

 

Berichte von Klienten

 

 M.M. 21. Oktober 2016: Während der Heilung habe ich Wärme und teilweise ein Kribbeln gespürt. Ähnlich wie beim „Sitting in the Power“ war ich sehr bewusst und gleichzeitig tief in einem Entspannungs- zustand. Einmal habe ich mich gefühlt wie wenn ich auf dem Meer auf einer Luftmatratze liege und unter dieser läuft eine Welle hindurch, ein ulkiges Gefühl.

 

Sehr gut gefallen hat mir auch die Musik, die mir am Ende der Sitzung geholfen hat wieder im Hier und Jetzt anzukommen und dass ich mir dafür genug Zeit nehmen konnte um dies in meinem Tempo zu machen. In der Nacht darauf habe ich sehr tief und fest geschlafen.

 

M.M. 26. Oktober 2016: Wie bei der ersten Sitzung doch dieses Mal kam noch einiges hinzu: Ich habe zeitweise ein sehr helles Licht durch die geschlossenen Lider wahrgenommen. Deine Hände habe ich als sehr heiß empfunden und ich habe am Ende ziemlich viel Bewegung gespürt: Eine Zappelei wie bei den Heilsessions im Heilkreis.

 

Mein Rücken hat mir schon länger Ärger gemacht und ich konnte hören wie es geknirscht hat als sich alles wieder an die richtige Stelle geschoben hat. Das war sehr wohltuend. Auch ist mehrfach Wärme in meinem Rücken aufgestiegen bis etwa zur Höhe der Brust.

 

Ich habe dieses Mal viel länger gebraucht um wieder im Hier und Jetzt anzukommen und das anschließende Bad in unterschiedlichen Gefühlen hast Du ja mitbekommen, vor allem den nicht enden wollenden Lachflash... Noch am nächsten Vormittag verspürte ich eine ordentliche Portion Albernheit :-))

 

A.-K. November 2016: Anfangs hatte ich wie einen grauen Nebel im Kopf. Bin dann ziemlich abgetaucht und im Halschakra hat sich etwas gelöst. Plötzlich wusste ich, was ich morgen zu Mittag koche... sah es vor mir als Bild. Zum Schluss kam dann noch blitzartig ein Frauengesicht. So klar wie noch nie vorher. Es war gemalt. Das Gefühl, der Gedanke dabei war: So muss ich es malen, so kann es aussehen.

 

Bleibendes Gefühl: Viel aufgeräumter und klarer, mutiger. (Anm.: A. ist dabei, sich als Malmedium ausbilden zu lassen)

 

D.S. November 2016: Die Reinigungszeremonie fand ich schon wunderschön. Ich konnte das goldene Licht in mir ausbreiten und die weißen Rosen auf meinem Kronenchakra aufblühen sehen. So schön! Ich war tief berührt von dieser Einstimmung. Ich werde das für mich sicher immer wieder machen. Dann die vorgewärmte Liege. Habe mich in so einer Situation noch nie so wohl und umsorgt gefühlt. Als Du dann Deine Hand auf meinen rechten Arm gelegt hast, fühlte ich mehrere Hände an unterschiedlichen Stellen meines Körpers. Dann habe ich diesen so beeindruckenden Indianer auf einem gescheckten Pferd wahrgenommen. Für mich war es ein Häuptling wegen des riesigen Federschmucks. Er stieg ab und stellte sich ans Fußende der Liege. Die ganze Behandlung über hat es überall gekribbelt. Als Deine Hände ? über meinem Gesicht waren, fühlte es sich an wie eine Wärmelampe, es wurde heiß und hell. Dann fühlte ich mehrfach einen kühlen Windhauch und wurde ganz "lang". Ich dehnte mich nach oben und unten aus. Es kam auch ein großer, brauner Bär und stellte sich dicht hinter Dich. Er verschmolz fast mit Dir. Du hattest so etwas wie eine Bärenfellmütze o.ä. auf dem Kopf. Auch war da noch ein großer Vogel (Adler?), der aus der Richtung des Indianers kam und auf meine Beine hüpfte und auf meinem Körper hochlief. Ich hatte das Gefühl, er verschwand in meinem Herzen. Als Du dann Deine Hände auf meine Hüften gelegt hast, fühlte es sich in meinen Beinen wie bei einer Lymphdrainage an, wenn diese zu laufen beginnt. Mein ganzer Unterleib fühlte sich leicht und weit an. Ich habe mich die ganze Behandlung über total beschützt, aufgehoben und wohl gefühlt. Abends zuhause, ca. 18 Uhr, wurde es mir etwas schwindlig und flau. Dann wurde mir glühend heiß als hätte mich jemand in einen Backofen geschoben, besonders der Rücken, der Nacken und der Kopf. War seltsam, aber nicht erschreckend, war eher fasziniert. So eine intensive Heilung habe ich noch nie erlebt, und ich habe schon einige bekommen. Ich danke Dir von ganzem Herzen dafür.

 

D.S. 16.11.2016: Es geht mir (einige Tage nach der Behandlung) richtig gut. Ich fühle mich total ausgeglichen, zufrieden und in meiner Mitte. Ich habe bei einer Freundin die Hände aufgelegt, und sie war begeistert. Ich habe so das Gefühl, ich bin sicherer und klarer in dem, was und wer ich bin, einfach selbstbewusster. Nehme mir jetzt die Freiheit, von Menschen Abstand zu nehmen, bei denen ich merke, sie tun mir nicht gut.

 

A.K. Nov. 2016: Dieses Mal war ein beständiges Gefühl der Leichtigkeit, Wärme und Licht. Alles war in Gelb getaucht. Ein Auge schaute sanft und gütig auf mich runter und ließ mich spüren, dass ich gesehen werde. Ein sehr gutes Gefühl.

 

M.M. November 2016: Wieder empfand ich Deine Hände als sehr warm und vor meinem inneren Auge erschien mir die Farbe Lila (das war beim ersten oder zweiten Mal auch schon der Fall). Es war zwar nicht so spektakulär wie die zweite Sitzung aber ich hatte ein Gefühl von feiner Vibration im ganzen Körper, von großer Zufriedenheit und „Seelenruhe“.